Poem of the Day: Loneliness by Rainer Maria Rilke

Being apart and lonely is like rain.
It climbs toward evening from the ocean plains;
from flat places, rolling and remote, it climbs
to heaven, which is its old abode.
And only when leaving heaven drops upon the city.

It rains down on us in those twittering
hours when the streets turn their faces to the dawn,
and when two bodies who have found nothing,
dissapointed and depressed, roll over;
and when two people who despise eachother
have to sleep together in one bed-

that is when loneliness receives the rivers…

— Original —

Die Einsamkeit ist wie ein Regen.
Sie steigt vom Meer den Abenden entgegen;
von Ebenen, die fern sind und entlegen,
geht sie zum Himmel, der sie immer hat.
Und erst vom Himmel fällt sie auf die Stadt.

Regnet hernieder in den Zwitterstunden,
wenn sich nach Morgen wenden alle Gassen
und wenn die Leiber, welche nichts gefunden,
enttäuscht und traurig von einander lassen;
und wenn die Menschen, die einander hassen,
in einem Bett zusammen schlafen müssen:

dann geht die Einsamkeit mit den Flüssen...

 

This entry was posted in Poem of the Day and tagged , , , , , , , , , , , , , , , . Bookmark the permalink.

2 Responses to Poem of the Day: Loneliness by Rainer Maria Rilke

  1. Absoluter netter Artikel. Werde jetzt öfter reinschauen Vielen Dank und Grüsse aus Hamburg

  2. Pingback: Being Single On Valentine’s Day Taught Me The Most Important Lesson Of My LifeEducation Hindustan | Online Educational Website | Education Hindustan | Online Educational Website

Leave a Reply